Surfen Dänemark

Dänemark gehört innerhalb von Europa zu den beliebtesten Reisezielen für die Segler und Surfer. Das Surfen Dänemark ist beliebt, weil an den Küsten immer die steife Brise weht und Dänemark hat viele Küsten im Angebot. Bei den Surfern kommt der ständige Wind sehr gut an, denn zu jeder Jahreszeit können die Surfer über die Wellen gleiten. Die abwechselnden Strömungen sorgen dafür, dass keinem beim Wellenreiten langweilig wird. 

Surfen Dänemark

Was ist beim Surfen Dänemark zu beachten?

Aus wechselnder Richtung gibt es den konstant starken Wind und damit wird der Surfurlaub den ganzen Tag zu einem Erfolg. Beim Surfen Dänemark stehen überall die Surf-Reviere zur Verfügung und sowohl Fortgeschrittene wie auch Anfänger kommen hier voll auf ihre Kosten. Gerade die Surf-Könner können von den wilden Wellen von der Nordsee profitieren. Die seichten Gewässer von der Ostsee bieten die optimalen Grundvoraussetzungen, damit der Einstieg in die Sportart funktioniert. Bei den bekannten Surfspots gibt es die Ausrüstung und Surfboards auch zum Ausleihen. Viele Ferienhäuser befinden sich direkt am Strand und damit ist der optimale Surfurlaub in Dänemark kein Problem. Auf eine gute Wetterlage kann direkt reagiert werden und dies direkt am Morgen oder auch vor dem Sonnenuntergang. Das Surfboard wird einfach geschnappt, wenn der Moment gut ist. Meist sind es nur wenige Meter zum Strand und deshalb ist das Transportieren von der Surfausrüstung kein Problem.

Mehr zum Surfen in Dänemark unter: https://www.drivethru.de/surfcamp-hvide-sande-denmark/

Wichtige Informationen zum Surfen Dänemark

Die Nordseeküste ist ein beliebtes Surfer-Ziel, denn dort gibt es hohe Wellen bei dem Wind von durchschnittlich 9 m/s. Es gibt beinahe niemals eine totale Windstille dort. Entlang der Küste gibt es immer einen Spot mit den optimalen Windbedingungen. Die Surfbegeisterten zieht es nicht nur im Sommer dorthin, denn die Küste ist auch bei den kühlen Monaten sehr beliebt. Die Wellen der Nordsee beim Surfen Dänemark fordern die Bezwinger heraus und sie sind sehr unberechenbar. Die Region um Limfjord ist bei den Surfurlaubern beim Surfen Dänemark sehr beliebt und bekannt ist dies als Cold Hawaii. Klitmöller ist für Könner ein richtiger Traum und auch Vorupör ist bei Wellenreitern sehr beliebt. Viele Surfspots gibt es beim Surfen Dänemarkzwischen den beiden Orten und die Grundvoraussetzungen sind immer unterschiedlich. Es gibt viele Möglichkeiten, das Können bei den wilden Fluten der rauen Nordsee unter Beweis zu stellen. Beim Surfen Dänemark ist wichtig, dass sich viele Fachgeschäfte und Surfschulen niedergelassen haben. Es gibt auch Bars am Strand, wo sich die Surfer über die Wellenerlebnisse austauschen können. Auch interessant beim Surfen Dänemark sind Hanstholm und Agger Tange, den hier gibt es den bis zu 3 Meter hohen Wellengang.