Schaltanlagen

Die Schaltanlagen stellen eine Behausung dar, in welchen die Steuerung, die aus elektronischen und elektrotechnischen Komponenten bestehen, von Maschinen untergebracht sind. Hierbei spricht man ebenso von Schaltschränken. Kleine Schaltanlagen, die rückseitig am Gestell oder der Wand befestig sind, werden als Wandanbaugehäuse bezeichnet.

Wozu Schaltanlagen benötigt werden.

Die eingebaute Elektronik beziehungsweise Elektrotechnik werden in den Schaltanlagen vor mechanischer Einwirkung, Wasser, Staub und Schmutz geschützt, wie diese in der Infrastruktur oder ebenso bei industriellen Anwendungen vorkommen können. Des Weiteren finden sie auch Verwendung bei Outdoor-Anlagen, die saisonalen und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, wie etwa zum Schutz vor Schnee, Regen, Schmutz, Eis, Wüstensand, Staub, Erdbeben, Korrosion durch das Aufstellen in Meeresnähe, Vandalismus und so weiter.

Aus welchen Materialien Schaltanlagen gefertigt werden

Im Normalfall bestehen die Schaltanlagen aus pulverbeschichtetem Stahlblech. Sie kommen in der klassischen Variante bei vielen Indoor-Anwendungen in der Infrastruktur und Industrie zum Einsatz. Für Outdoor-Anwendungen ist es möglich, dass die Schaltschränke ebenso aus Stahlblech mit besonderer Outdoorbeschichtung produziert werden. Wegen der witterungsbedingten Umwelteinflüsse wie Wärmeeinfall aufgrund von direkter Sonneneinstrahlung oder Korrosion wird hier im Normalfall allerdings auf die Materialien Kunststoff, Edelstahl oder Aluminium zurückgegriffen. Gefertigte Schalschränke in Edelstahl sind ebenso überall da zu finden, wo es besonders aggressiv, schmutzig und rau zugeht sowie Chemikalien, wie etwa Reinigungsmittel Verwendung finden. Ein Beispiel dazu sind Schaltanlagen in der Lebensmittelverarbeitung. Bei pulverbeschichteten beziehungsweise lackierten Schaltschränken ist die Standardfarbe Licht-grau (RAL7035). Es gibt Schaltanlagenhersteller, welche insbesondere Sonderschaltschränke fertigen, und diese ebenso in Sonder-RAL-Farbenbeschichten oder lackieren können. Edelstahl-Schaltschränke für Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie korrosive Umgebungsbedingungen sind im Normalfall keineswegs lackiert.

Welche Bauarten es bei Schaltanlagen gibt.

Als Erstes sind Stand-Schaltanlagen erhältlich. Hier geht es um einzeln stehende Schaltschränke in einer ein- oder zweitürigen Ausführung. Des Weiteren gibt es Anreih-Schaltanlagen von unterschiedlichen Anbietern als modular aufgebaute Schaltschranksysteme. Diese setzen sich zusammen aus einer Dachabdeckung, einem verschweißten Rahmengestell mit stabilen Türen, einer geschlossenen Rückwand, einer Montageplatte sowie einem Bodenblech mit vier Kranösen. Es ist möglich, Sockel und Seitenwände seprat zu bestellen. Das Wandanbaugehäuse besteht aus der geschlossenen Stahlkonstruktion mit einer Montageplatte und einer Flanschplatte. Je nach Größe ist das Wandanbaugehäuse ein- oder doppeltürig. Bezüglich der Handhabung, Verarbeitung, Stabilität, Erweiterungsmöglichkeiten, Zubehör, Lieferzeit, Service und Preis gibt es durchwegs unter den Anbietern Unterschiede. Überdies werden vorbearbeitete Schaltanlagen mit abweichenden RAL-Farben in Klein- bis Großserien und kundenspezifischen Ausschnitten immer beliebter. Dadurch ist es möglich, dass sich bei Anlagen- und Maschinenbauern die Durchlauf- und Fertigungszeiten verkürzen sowie die Kosten für die Produktion minimieren.