Heutzutage hat sich das Marketing stark gewandelt. Neue Strömungen sollten die Marketer beachten und ebenso neue Möglichkeiten für Werbung nutzen. Denn ihre Zielgruppe nutzt bereits solche neuartigen Formen wie soziale Medien und Foren. Dennoch sollte der klassische Messeauftritt je nach Branche und Art nicht fehlen. Nachstehend folgen die jeweiligen Details dazu.

Neuartiges Marketing mit seinen Möglichkeiten und Feinheiten

Die neuen Marketing-Kanäle sind eindeutig die sozialen Medien. Dazu gehören Facebook, Instagram, Twitter, YouTube und LinkedIn. Aber auch neue kommen hinzu und werden von einzelnen Zielgruppen stärker genutzt. Sie gilt es insbesondere zu beobachten und gegebenenfalls zu nutzen. Bei diesen Medien können die Marketer überlegen, ob sie einfache Artikel einstellen oder sogar das Advertising, also die Werbeschaltung, der Kanäle nutzt. Sie sind zwar zahlungspflichtig, haben jedoch manchmal eine größere Tiefenwirkung. Je nach Anbieter der sozialen Medien kann die mögliche Zielgruppe auch gefiltert werden. Ob sie natürlich immer zu den Kaufinteressierten gehört, das ist natürlich nicht eindeutig klar.

Pflichtprogramm: Eigene Homepage und Newsletter

Eine Homepage gehört eigentlich zum Standard- und somit Pflichtprogramm eines jeden Unternehmens. Denn hier ist die Seriosität gebündelt, wie in keiner anderen Internetpräsenz. Deswegen sollte die Pflege der Homepage die höchste Priorität eines Marketers haben. Es sollten alles Informationen gut präsentiert sowie aktuell gehalten werden. Mögliche Fehler und nicht aktuelle Beiträge sollte der Marketer dementsprechend entfernen.
Eine sehr gute erweiterte Möglichkeit für den Marketer sind Newsletter. Denn mit diesen informiert er die Kunden über neue Produkte oder Dienstleistungen und macht dadurch gleichzeitig Werbung. Mit der Anzahl der Einschreibungen, den geöffneten E-Mails und den jeweiligen Klicks kann er zudem einschätzen, wie interessant und erfolgreich seine Newsletter sind beziehungsweise sein könnten. Um den Erfolg sicherzustellen, sollte er bei Vertragsabschluss unbedingt fragen, wo die Kunden auf das Produkt beziehungsweise die Dienstleistung aufmerksam geworden sind. Das bringt dann bezüglich der Kanäle richtige Gewissheit. Mit diesen Ergebnissen kann er Anpassungen machen, die noch mehr Effektivität bringen.

Die Kür: das klassische Marketing auf Messen

Messen sind immer noch ein klassisches Mittel, um sich elegant einem offenen Publikum zu präsentieren. Hier ist zumindest sichergestellt, dass immer auch ein potenziell interessierter Kundenkreis anwesend ist. Das ist mit den oben genannten Werbemaßnahmen nicht exakt garantiert, die eine breite Streuung haben und nicht immer treffsicher genug sind. Ein toller Stand mit dem Vertriebsmitarbeiter und ihrem Ansteckbutton des Unternehmens sollten sich natürlich dort präsentieren sowie die Besucher aktiv ansprechen. Falls die Messe virtuell stattfindet, funktioniert dies natürlich im übertragenen Sinn mit einem Chatsystem, welches mit dem virtuellen Stand verbunden ist.
Dezentere Werbemaßnahmen kann auch ein Seminar oder auch Webinar sein, welches kostenlos angeboten wird. Dabei sind Themen zu wählen, die zum Unternehmen passen, aber auch interessant sind, damit sie viele Teilnehmer anziehen.

Von admin