Toranlagen elektrisch bedienen - passend zur Garage oder Zufahrt

Toranlagen elektrisch bedienen – passend zur Garage oder Zufahrt

Es gibt nichts Schöneres, wenn sich ein Garagentor oder die Tore zum Grundstück wie von Zauberhand von selber öffnet. Schiebetore sind dann eher freitragend und schweben ein paar Zentimeter über den Boden. Kein Aussteigen bei schlechtem Wetter und im besten Fall geht das so bis zur Garage, denn auch dort ist elektrischer Torantrieb von Vorteil. Muskelkraft und Zeitaufwand entfallen einfach. Zudem ist es ein großer Vorteil, wenn es sich um schwerer Tore, wie Rolltore handelt. Eine Fernbedienung wird dann mittels Funk gesteuert und schon kann ein Tor schnell offen sein.

Toranlagen können jederzeit nachgerüstet werden

Sollten Sie nur ein einfaches Schwingtor haben, dann ist aber eine manuelle Bedienung einfacher, denn ein Schwingtor ist leicht und lässt sich einfach nach oben klappen mittels Griff. Es verschwindet dann unter der Garagendecke und es lässt sich auch einfach wieder herunterklappen. Diese Art Tore sind auch in der Anschaffung nicht so teuer. Bei einem hochwertigen Tor wie ein Rolltor oder ein Sektionaltor, da gehört dann auch ein elektrischer Antrieb dazu. Bei diesen Toren wäre das manuelle Öffnen schwierig und mit hohem Kraftaufwand verbunden. Es ist eben einfach passender, wenn zu einem schönen Grundstück die passenden Tore eingebaut werden. Tolles Haus gleich tolles Tor, oft auch in Doppelpack. Vergessen Sie auch bitte nicht, Sie müssen sich ja den Menschen wehren, die bei Ihnen einbrechen wollen. Bei Toren mit elektrischen Toranlagen ist das sehr schwierig, praktisch nahezu unmöglich.

Wie genau funktioniert so eine elektrische Toranlage?

Dazu gibt es zwei Varianten, um ein Tor elektrisch zu öffnen. Das wäre auf der einen Seite der Kettenantrieb. Dieser spezielle Antrieb wird mittels einer Kette elektrisch über ein kleines Rad gezogen, diese Kette ist wiederum mit dem Mechanismus verbunden. Da diese Kettenantriebe recht einfach verarbeitet sind, ist auch ihre Lebensdauer lang, stark in der Leistung und verschleißarm. Die zweite Variante sind die Zahnriemenantriebe. Das Tor läuft sehr ruhig hoch und runter durch ein eingebautes Rollensystem. Ein Zahnriemen läuft über ein Ritzel, fast geräuschlos. Das letzte i-Tüpfelchen ist ein Funksender, auch Handsender genannt. Schon viele Meter vor der Einfahrt drücken Sie diesen und wie von Zauberhand können Sie ungehindert reinfahren und so kann das Tor dann auch geschlossen werden. Außer einem Handsender könnte zusätzlich an einer Wand ein Tastschalter angebracht werden, der dann wieder von Hand bedient werden kann. Der Handsender wird so eingestellt, dass er mit dem Tor kompatibel ist und niemand anders kann es öffnen, eine zusätzliche Sicherheit. So ein elektrischer Torantrieb bietet so viele Vorteile, dass sich ein Kauf auf jeden Fall lohnt.

Mehr erfahren Sie auf folgenden Seiten:

Garagenantrieb – Luxus für Jeden

Die Steuerung von einem Garagentor durch einen Garagenantrieb