Rollstuhl

Treppenlift – Stellen Sie sich nicht mehr die Frage, ob es sich lohnt auszugehen

Treppen sind für die meisten Menschen im Alltag normal und man verbindet mit ihnen nichts Besonderes. Doch das kann sich aus einer anderen Sicht schnell ändern. Ist man gehandicapt oder einfach nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs, kann eine Treppe schnell zu einem unüberwindbaren und nervigen Hindernis werden. Das kann sich auch schnell auf Ihr gesamtes Leben und Ihr soziales Umfeld auswirken. Denn wenn die Treppe zum „Gegner“ wird, überlegt man sich dreimal ob sich der Gang nach draußen lohnt. Sei es der Grund zum Einkaufen oder aber einfach um sich mit Freunden oder Familie zu treffen. Doch diese Frage soll man sich erst gar nicht stellen müssen. Die Lösung ist in so einem Fall ein Treppenlift. 

Kompakt überall einsetzbar

In der Regel kann man die heutigen Treppenlifte an nahezu jeder Wand und innerhalb jedes Treppenhauses platzieren. Oftmals kann man die Modelle auch einklappen, wenn man sie nicht benötigt. So stehen Sie den übrigen Nachbarn nicht im Weg und verschaffen Ihnen keine Probleme. Selbst Wendeltreppen und äußerst schmale Flure stellen kein Problem dar. Der Treppenlift hat sich mit der Zeit immer weiterentwickelt und ist dabei immer kompakter und praktischer geworden.

Großes Angebot

Doch durch diese Entwicklung gibt es auch eine immer größer werdende Auswahl an Geräten. Da blickt man als Laie oftmals nicht wirklich durch und fällt auf falsche Angebote herein. Am besten lässt man sich im Fachhandel oder durch Internetbewertungen und Testvergleiche beraten. So sollte man auf der sicheren Seite sein und seinen passenden Treppenlift finden.

Weitere Angebote unter: https://www.hotelmanagementonline.com/treppenlift-und-was-fuer-modelle-es-hier-gibt/

Doch was ist für Sie der passende Lift?  

Zum einen unterscheiden sich die Geräte natürlich in ihrer Optik. So gibt es Modelle aus Aluminium, Metall oder anderen Stoffen in den verschiedensten Farben. Die Modelle unterscheiden sich jedoch nicht nur in ihrer Optik und ihrem Design, sondern auch in Ihrer Ausführung und Funktion. Den Standard Lift werden die meisten kennen. Man setzt sich auf einen Stuhl und steuert mithilfe einer Fernbedienung die Richtung und Geschwindigkeit. Das ist die gängigste Methode, welche sich vor allem für ältere Leute eignet, die nicht mehr gut auf den Beinen unterwegs sind. Eine andere Methode ist der Rollstuhllift oder der Plattformlift. Hierbei platziert man sich auf einen größeren Plattformlift, beispielsweise mit einem Rollstuhl oder einem größeren Gerät und wird so mitsamt dessen nach oben oder unten befördert.

Kosten variieren je nach Aufwand

Der Preis ist nicht pauschal zu benennen. Denn es kommt natürlich zum einen auf das Produkt und den Anbieter an, aber auch auf den Arbeitsaufwand. Während man in manchen Häusern und Wohnungen den Treppenlift ohne Probleme einbauen kann, muss man in anderen Beriechen dafür sorgen, dass der Lift genügend Platz hat und einwandfrei genutzt werden kann, weiterlesen.